Melanzani / Aubergine

Da wir seit unserem Einzug im Haus auch immer mehr Richtung „Miniselbstversorger“ gehen, haben wir uns die Frage gestellt, ob Melanzani auch in Österreich wachsen und Früchte tragen.

Der Versuch wurde im Frühjahr gestartet: Wir haben uns eine kleine Melanzani Pflanze beim heimischen Gartencenter besorgt und diese nach den Eisheiligen in einen großen Tontopf gepflanzt. Der Standort wurde akribisch ausgesucht und das Ergebnis war: Südseitig, wenig Schatten, bei der Hausmauer und ein bisschen geschützt unter dem Dach.

Als Unterstützung bekam die Pflanze einen Rankstab dazu.

Pflege: bei heißer Witterung sollte sie mindestens jeden zweiten Tag Wasser bekommen. Ein oder zweimal in der Saison verträgt sie eine Kur mit Brennesseljauche und gegen Ende der Saison einen Energieschub mit einem Bio-Dünger lässt die Melanzani nochmals Früchte schieben.

Schon alleine wegen der tollen Farbe der Melanzaniblüten zahlt sich der „Aufwand“ aus, aber wir konnten auch einige Male unser Essen mit Melanzani aufwerten. Derzeit warten noch 3 Früchte auf das gepflückt und verspeist werden.

Wir werden nächstes Jahr ganz sicher wieder eine Melanzani anpflanzen.

Melanzani

Aubergine

 

Tipp für Gärtnerinnen und Gärtner:

  • Brennesseljauche ist ein natürlicher Dünger der auch Schädlinge abschreckt und ganz leicht zum herstellen ist.
  • Sammle 1 vollen Kübel mit Brennesseln am Waldrand, schneide diese in kleinere Stücke (maximal 20 Zentimeter lang)
  • gebe dies in eine Kunststofftonne oder einen Holztrog, die verschließbar sind (keine Metalleimer verwenden!)
  • dann füge einen Kübel Wasser hinzu
  • wenn du gut mit Kräuter bist, kannst du auch Beinwell dazu geben, dies schützt noch zusätzlich vor anderen Schädlingen (Dank geht an Maria, die mir diesen Trick verraten hat)
  • das Ganze verschließen und hin und wieder umrühren
  • 2 Wochen warten, wenn es nicht mehr stinkt ist die Jauche fertig (der Gärungsprozess ist beendet)
  • dies dann noch mit 15 bis 20 Kübel Wasser verdünnen und innerhalb von 2 Wochen verbrauchen.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen